FANDOM




ZusammenfassungBearbeiten

Im Sommer 2010 besucht der selbsternannte Wissenschaftlicher Rintarou Okabe ein Seminar über Zeitreisen mit der Kindheitsfreundin Mayuri Shiina. Dort trifft er auf Kurisu Makise, welche zu Ende des Seminars erstochen vorgefunden wird. Zudem rast ein Satellit in das Gebäude, in dem er sich kürzlich noch befunden hat. Später zurück in seinem Labor, arbeitet er wieder an seine mysteriösen Mikrowellen-Erfindung, welche Zeitreisen ermöglichen soll.

HandlungBearbeiten

28. Juli 2010 in Akihabara.

SG01 0005.jpg
Rintarou Okabe und seine Jugendfreundin Mayuri Shiina, die ihn Okarin nennt, begeben sich zu einer Konferenz zum Anlass der erfolgreichen Erfindung der Zeitmaschine von Dr. Nakabachi. Eine Erschütterung lenkt jedoch seine Aufmerksamkeit auf das Dach des Gebäudes, auf dem scheinbar etwas gelandet ist. Noch bevor er der Sache auf den Grund gehen kann, ruft ihn Mayuri wegen eines Notfalls an.

Mayuris Problem ist, dass sie keine 100-Yen Münzen hat, um an einem Spielzeugautomaten zu spielen. Okabe verweigert ihr jedoch die 100-Yen, spielt stattdessen selber und zieht einen sehr seltenen Upa aus Metall aus dem Automaten. Okabe schenkt ihr dann aber den Upa.

Eine Durchsage erinnert die Beiden dann an den eigentlichen Grund ihres Besuchs in diesem Gebäude und sie begeben sich zu dem Konferenzraum.

Okabe verfolgt den Vortrag von Dr. Nababachi, während Mayuri in den Gängen umher streift und dabei den Upa verliert. Sie schickt Okabe eine SMS, dass sie das Spielzeug suchen geht. Okabe entdeckt angeblich, als er die unter den Anwesenden verteilten Unterlagen durch geht, dass die vorgetragene Theorie von John Titor geklaut ist und stellt Dr. Nababachi zur Rede. Jedoch bevor er sich die Unterschiede der Theorien erläutern lassen kann, wird er von einer jungen Frau namens Kurisu Makise aus dem Raum gezogen.

Auf dem Gang fragt Kurisu warum Okabe sie vor kurzem angesprochen hat, doch der bestreitet sich daran zu erinnern. Dann erkennt er Kurisu aus einem Artikel in einer Zeitschrift aber er hält sie zunächst für eine Agentin der Organisation (an dieser Stelle wird nicht weiter darauf eingegangen, von welcher ominösen Organisation Okabe spricht). Okabe nimmt sein Telefon und berichtet, dass ihn eine Agentin erwischt habe. Kurisu nimmt ihm das Telefon aus der Hand und stellt fest, dass es nicht eingeschaltet war. Okabe versucht sich noch perplex zu erklären, macht sich dann aber lieber (künstlich) lachend davon.

Gerade, als er sich noch Fragt, wo sie sich schon mal getroffen haben sollen, bekommt er eine Nachricht auf sein Telefon, es ist jedoch nur Rauschen zu sehen und zu hören.

Er trifft wieder auf Mayuri, die immer noch nach ihrem Upa sucht. Sie berichtet, dass sie extra ihren Namen drauf geschrieben hat und dass diese Metall Upa im Internet für 10.000 Yen verkauft werden.

Noch während Okabe darüber nachdenkt, was er mit 10.000 Yen alles für das Labor kaufen könnte, hören sie Schreie. Okabe schickt Mayuri nach draußen und geht den Geräuschen nach. In einem kleinen Raum findet er Kurisu tot in ihrem Blut liegen.

Draußen vor dem Gebäude trifft er wieder auf Mayuri, die ihn fragt, warum er so bleich ist. Okabe sagt ihr, das in der 8. Etage jemand ermordet wurde.


Unbekannt Nummer: 0.571024...


Als er diese Neuigkeit auch per SMS an Daru (Itaru) sendet, verändert sich schlagartig alles. Wo vorher viele Menschen um ihn herum waren, ist die Straße nun leer.

Verwirrt läuft Okabe zu dem Gebäude, in dem die Konferenz stattgefunden hatte und trifft auf Mayuri, die mit ihrer typischen Begrüßung Tuturu~ vor ihm stehet und ihm eine Flasche Dr. Pepper (eins ihrer Lieblingsgetränke) reicht. Verwirrt fragt Okabe, wo die ganzen Leute hin sind und ist verwundert, dass Mayuri sie doch auch gesehen haben müsste. Doch sie weiß nicht wovon er redet.

Als Okabe einige Steinbröckchen vor die Füße regnen, schaut er nach oben und entdeckt einen Satelliten im Dach des Gebäudes stecken, der offensichtlich abgestürzt war.


(Intro)


SG01 0118.jpg
Zurück im Labor spricht Okabe in eine Kamera und stellt das Team des Zukunfts-Gadget-Labors vor. Zunächst sich selbst, Labormitglied 001, verrückter Wissenschaftler und Gründer des Labors, Hououin Kyouma. Mayuri wirft ein, dass Okarin niedlicher klingt. Darauf stellt er Labormitglied 002 vor, Mayuri Shiina. Zuletzt noch Labormitglied 003, Itaru Hashida, den er als Super Haker und nicht Hacker bezeichnet.

Danach stellt Okabe das Ziel des Labors vor, die Reformation der Herrschaftsstrukturen der Welt, während sich Mayuri und Itaru über seine Waifu unterhalten. Itaru schaltet den Fernseher ein, wo gerade über den Absturz des Satteliten berichtet wird. In einer Rückblende erinnert sich Okabe, wie Mayuri ihm erzählt hat, das sie den Absturz im Fernsehen bereits gesehen hatten, deswegen zu dem Gebäude gegangen waren und dass der Vortrag abgesagt worden ist. Itaru bestätigt ihn das auch noch mal.

Okabe vermutet nun, das die Organisation ihm die widersprüchlichen Erinnerungen eingepflanzt hat und dass es die Wahl von Steins;Gate sein muss. Itaru wirft ein, das außer Okabe keiner das Hirngespinst von Steins;Gate versteht.

Der Fernseher geht aus und Okabe lässt sich das Zukunfts-Gadget Nr. 1 geben. Es handelt sich dabei um eine Art Fernbedienung in Form einer Spielzeug-Laserpistole. Da der Fernseher kaputt zu sein scheint, bringt er diesen zu seinem Vermieter Yuugo Tennouji (häufig auch Mr. Braun genannt) , der im Erdgeschoss einen Laden für gebrauchte Elektrogeräte betreibt. Der verlangt gleich 2.000 Yen für die Reparatur.

Im Park spricht Okabe in sein Telefon, dass er die Organisation auch hinter Mister Braun vermutet. Mayuri reicht ihm einer Flasche Dr. Pepper.

Zurück im Labor nimmt Okabe die vermeintliche Verbindung der Organisation zu Mister Braun zum Anlass, den "Plan" umzusetzen. Da keiner weiß, wovon er redet, erklärt er, dass sie nun das Zukunfts-Gadget Nr. 8 erproben werden. Zukunfts-Gadget Nr. 8 ist die "Telewelle" (vorläufig), eine Mikrowelle, welche mit einem Telefon kombiniert wurde. Sie probieren den Testlauf mit Bananen, die sich darauf in ein grünes Gelee verwandeln aber nicht erhitzt werden.

SG01 0002.jpg
Rintarou und Itaru begeben sich auf den Weg zu einem Seminar des Akihabara Techno Forum (ATF). Im Fahrstuhl erinnert sich Okabe daran, Itaru eine Nachricht geschickt zu haben, bevor sich alles veränderte. Er schaut in Itarus Telefon nach und findet die Nachricht. Jedoch ist die in drei Teilen gesplittet und vor fünf Tagen am 23. des Monats eingegangen. Die Sendebestätigung findet Okabe auf seinem Telefon allerdings nicht. Er realisiert, dass seine Nachricht in die Vergangenheit geschickt wurde.

Als sich die Tür des Fahrstuhls öffnet, sieht er Kurisu lebendig in dem Raum stehen.

Neue CharaktereBearbeiten

AdaptionshinweisBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki