FANDOM




ZusammenfassungBearbeiten

Da die Telewelle (vorläufig) bis dahin nachweißlich nur E-Mails in die Vergangenheit geschickt hat, prägt Kurisu Makise den Begriff D-Mail.

Während Rintarou Okabe und Itaru Hashida Einkaufen sind, führt Kurisu weiter Experimente mit der Telewelle durch. Sie findet heraus, dass eine Sekunde am Timer der Telewelle, einer Stunde in der Realität entspricht. 120 Sekunden sind umgerechnet also 5 Tage.

Am nächsten Morgen steht Moeka Kiryuu vor der Tür des Labors und will den IBN 5100 sehen. Sie fragt Okabe, ob sie sich den Computer ausleihen kann.

Als das restliche Team eintrifft, plaudern sie einfach über die Experimente drauf los und Okabe muss auch Moeka als Labormitglied 005 aufnehmen, weil auch sie jetzt über die Experimente Bescheid weiß ...

HandlungBearbeiten

Es ist der 02.08.2010 und es ist somit fünf Tage her, seit der Sattelit in das Gebäude des Radiosenders gestürzt ist. Ein Reporter versucht Moeka Kiryuu, alias Shining Finger, zu dem Absturz zu interviewen aber sie flüchtet.

(Intro)

SG06 0008
Nach einer gemeinsam mit Suzuha verbrachten Mittagspause im Gyuudon-Restaurant, treffen Okabe und Itaru zunächst auf Mayuri und dann auf Kurisu. Suzuha reagiert noch immer recht zurückweisend auf Kurisu aber sie wird von Mr. Braun in den Laden gerufen, bevor sie etwas sagen kann. Das Laborteam trifft sich zu einem Meeting, Okabe nennt das eine "Tafelrunde", um Mayuri in die Vorkommnisse einzuweihen. Sie beratschlagen einen Namen für die E-Mail, die in die Vergangenheit sendet und Kurisu prägt den Begriff "D-Mail".

Bei dem folgenden Versuch mit der Telewelle, gelingt es eine D-Mail fünf Tage in die Vergangenheit zu senden. Die Nachricht wird jedoch in mehrere Sendungen aufgeteilt. In der Stadt treffen Okabe und Itaru auf Kiryuu, welche weiterhin über Nachrichten mit Okabe kommuniziert, obwohl sich beide gegenüberstehen. Da Okabe sein Handy aber noch an der Telewelle im Labor hat, geht sie weiter als Itaru dazu kommt.

SG06 0056
Im Labor führt Kurisu weiterhin Versuche mit der Telewelle durch, welche deutliche Erschütterungen mit sich bringen, was auch dem Vermieter Mr. Braun auffällt. Kurisu hat mit den Versuchen die meisten Regeln für das Versenden einer D-Mail herausgefunden. Eine Sekunde am Timer der Telewelle entspricht demnach einer Stunde in der Realität und es können nur 36 lateinische Buchstaben, bzw. 18 japanische Zeichen in einer Mail gesandet werden.
SG06 0063
Am Morgen (9 Uhr) darauf wird Okabe, der wieder mal auf dem Sofa im Labor geschlafen hat, von Nachrichten auf seinem Telefon geweckt. Sie sind von Kiryuu, die im selben Moment auch schon vor der Tür des Labors steht. Okabe weigert sich daraufhin weiter die Nachrichten zu lesen und verlangt von ihr zu sagen, was sie denn will. Sie möchte den IBN Computer sehen. Sie macht daraufhin ein Foto von dem IBN 5100 und würde ihn gerne ausleihen. Doch Okabe verneint dies.

Nacheinander trifft das Team ein und redet ungehemmt über die Versuche zur D-Mail, zu den Zeitreisen und der Zeitmaschine. Kiryuu, die aufmerksam zugehört hatte, schreibt Okabe eine Nachricht, in der sie fragt ob es sein kann, dass er FB sei. An dieser Stelle ist aber noch unklar, was dies bedeutet. Okabe sieht sich genötigt, Kiryuu in die Geheimnisse des Labors einzuweihen und ernennt sie zu Labormitglied 005.

AdaptionshinweisBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki